Header FSV-Wallduern
News
Allgemeines:
Seit Januar 2008 gibt es beim FSV neben dem Kicken weitere Trainingsangebote. Weitere Infos hierzu (welche Sportart, wo, wann, Anmeldung) über Übungsleiter J.Giebel.

07.10.19

Das 23. Hallenturnier des FSV Walldürn findet am Samstag 28.12.2019 in der Nibelungenhalle statt. Wie in den letzten Jahren wird es ein Aktiven- und ein Nichtaktiventurnier geben.

2018 siegte im Aktiventurnier nach spannendem Verlauf erstmals das Team Alpha Squad aus Bürgstadt vor FC Wacker Eintrinken und dem FC Bayern Fanclub.

Bei den Nichtaktiven gewann der Freizeitsportverein Walldürn vor der Kurklinik Winzenhofen und den Flüssigheimern aus Uissigheim.

Das Neunmeterschießen um den Gesamtsieg und den Wanderpokal der Stadt Walldürn / Gasthaus Hirsch gewann Alpha Squad.

Zahlreiche Zuschauer können auch 2019 wieder einen schönen Turniertag mit vielen spannenden Spielen beim Budenzauber der Kicker erleben.


01.10.19

Der Treffpunkt zum wöchentlichen Training ist jeweils donnerstags 19:25 Uhr am Parkplatz Bundeswehrkaserne. (Bei guter Witterung Platztraining).


06.01.19

Termine 2019:

Januar 2019 Vereinsvergleichsschießen SV Rippberg. Bericht

04.01.2019 AH-Hallenturnier FC Schweinberg. Bericht

18.01.2019 AH-Hallenturnier FSC Hornbach. Bericht

26.01.2019 AH-Hallenturnier TSV Höpfingen. Bericht

14.03.2019 Training Soccerpark

30.03.2019 Generalversammlung Bericht

03.06.2019 AH-Kleinfeldturnier SV Rippberg

15.06.2019 Kleinfeldturnier Glashofen



TOP-EVENT: OBACHT MILLER!
Artikelbild










Am Samstag, 28. September 2019 präsentierte der Freizeitsportverein zum mittlerweile dritten Mal nach 2014 und 2016 den Walldürner Kabarettisten und Vereinsmitglied Rolf Miller. Erstmals wurde als location die Nibelungenhalle gewählt, die mit 920 Besuchern ausverkauft war. Sei neues Programm „OBACHT MILLER! – Se return of the normal one“ präsentierte der Meister des Halbsatzes in gewohnter Manier pointiert, unterhaltsam und kurzweilig.

In seinem „Heimspiel“ gab es schon in der ersten Minute Szenenapplaus und spontan aufbrausender Beifall zog sich durch das zweistündige Programm, in dem wie ein „roter Faden“ die Namen der drei Miller’schen Zeit- und Weggenossen Jürgen, Achim und deren Schwester Barbara, genannt „der Apparat“, immer wieder auftauchten. Zeitkritisch und tiefgründig hinterlegten Themen aus dem persönlichen Lebensumfeld des Kabarettisten fehlten nicht und auch aktuelle Ereignisse aus dem Alltag, dem Bereich der Politik und des Sports waren Inhalt des Programms, wobei es Rolf Miller blendend verstand, all dies völlig übergangslos zu verknüpfen.

Kaum ein Themenbereich blieb ausgespart, und natürlich kam auch der Lokalkolorit nicht zu kurz, wobei sich Rolf Miller nach wie vor als absoluter Kenner der „Dürmer Szene“ erwies. Und es erforderte vollste Konzentration, um all das Gehörte, alle Wortpassagen angesichts der ständigen Gedankensprünge auch in den richtigen Zusammenhang zu bringen. Denn Millers unablässig abgefeuerte Pointen waren schnell, sicher und absolut verblüffend.

Äußerungen wie „Bei der letzten WM waren wir so nah dran am Titel, und dann wurden drei Spiele hintereinander verloren, die Sportart Fußball war denen plötzlich gar nicht mehr klar“ oder „Man darf nicht immer glauben, was man denkt“, „Der Teufel steckt oft im Eichhörnchen“ begeisterten das Publikum ebenso wie weitere Sprüche: „Alle Menschen sind gleich, die Ausnahme haben die Regel“, „Wenn schon blöd, dann gescheit“, „Merkeln heißt nichts machen“ oder „Frauen können besser verzeihen als Männer – auch wenn gar nichts war“.

weiterlesen... und Bilder anschauen
Einige Statistiken
Der FSV hat Stand 01.01.2019: 149 Mitglieder. Davon kommen ca. 80% aus Walldürn, die zweitmeisten Mitglieder kommen aus Höpfingen mit ca. 8%
Die meisten Spiele (bis 31.12.2018) für den FSV hat Joachim Dörr mit 627 Spielen bestritten, die zweitmeisten gehen auf das Konto von Werner Ebel mit 483 Einsätzen. 2018 hatten Marian Eichberger und Denis Kerec die meisten Einsätze (24) vor Gerd Straub (19) zu verzeichnen.
Torschützenkönig 2018 ist Denis Kerec (15 Tore) vor Marian Eichberger und Matthias Schelmbauer (je 9).
Die Trainingsfleißigsten 2018: Joachim Dörr (46) vor Gerd Straub (43) und Alexander Dörr (42).
Interesse an weiteren oder mehr Statistiken?
Interessantes zur Homepage
Sie sind auf der FSV-Seite der 68381 Besucher
Infos Stand 01.01.2019: Im Dezember 2018 wurden im Internetauftritt insgesamt 1.619 (Vormonat 911) Besucher registriert. Dabei wurden 3.917 (1.711) Seiten des FSV von Besuchern aus Deutschland, Großbritannien, Russland, Niederlande, Ukraine, Türkei, Spanien, Frankreich, aus Belgien und aus den USA aufgerufen.
Die Internetseiten des FSV umfassen insgesamt 224,92 MB Datenvolumen.
Bei Interesse gibts hierzu auch grafische und ausführliche Auswertungen! einfach melden!